Als Mitglied hast Du viele neue Möglichkeiten im Forum: alle Links und Themen lesen, an Wettbewerben teilnehmen, unsere Galerie benutzen und vieles mehr, melde dich einfach an!

Untersucht: Hundebesitzer haben ein längeres Leben

Beitrag#1von Hexe » Mo 20. Nov 2017, 17:14

Wenn ein Hund nur darf, wenn er muss, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er soll.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen. :connie_5:
Hexe
||
 
Beiträge: 21417
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BW
Danke gegeben: 157
Danke bekommen: 93x in 77 Posts


Re: Untersucht: Hundebesitzer haben ein längeres Leben

Beitrag#2von Hundeli » Di 21. Nov 2017, 07:38

:sd14:

hm, aaaaaber das sagt man schon seit Jahren......... :girlgruebeln:

Vieles im Zusammenleben mit einem Hund, wenn man sonst allein wär, hilft um gesünder zu leben. Auch das Sozialleben ist besser, da man oft Kontakte mit draussen hat........dann der Tagesablauf der geregelter ist und selbst die Ernährung........

Naja, vielleicht hilft so eine Erkenntnis, dass man den HundehalterInnen gegenüber wieder etwas kulanter wird?

Grüesslis
Hundeli
Hundeli
Altwolf
Altwolf
 
Beiträge: 5681
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 100x in 88 Posts


Re: Untersucht: Hundebesitzer haben ein längeres Leben

Beitrag#3von Hexe » Di 21. Nov 2017, 17:48

Vieles im Zusammenleben mit einem Hund, wenn man sonst allein wär, hilft um gesünder zu leben. Auch das Sozialleben ist besser, da man oft Kontakte mit draussen hat........dann der Tagesablauf der geregelter ist und selbst die Ernährung........

Würden denn die Nicht-Hundehalter auch bei Wind und Wetter rausgehen?
Die gehen nur bei schönem Wetter raus und dann wahrscheinlich auch nicht so lange.
Wenn sie unterwegs jemanden treffen, wird oft auch nur kurz gegrüßt und weiter gegangen.....so war das in meiner hundelosen Zeit in Deutschland.
Am besten kam ich unterwegs noch mit den Hundehalter ins Gespräch..
Also liegt es doch am Hund :girllachen:

Naja, vielleicht hilft so eine Erkenntnis, dass man den HundehalterInnen gegenüber wieder etwas kulanter wird?

Wobei ich jetzt meine, dass Frauen nicht so sehr angegriffen/verschimpft werden, wie Männer....
Wenn ein Hund nur darf, wenn er muss, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er soll.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen. :connie_5:
Hexe
||
 
Beiträge: 21417
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BW
Danke gegeben: 157
Danke bekommen: 93x in 77 Posts


Re: Untersucht: Hundebesitzer haben ein längeres Leben

Beitrag#4von Hundeli » Mi 22. Nov 2017, 07:35

:sd14:

WIE? .........Wobei ich jetzt meine, dass Frauen nicht so sehr angegriffen/verschimpft werden, wie Männer....
Ich behaupte ohne mit der Wimper zu zucken, genau das Gegenteil! Mein Mann wird fast nie blöd angegangen............ich dagegen schon! Manchmal sogar ohne ein Müh von Fehlverhalten, beim ganz normalen Spazieren mit angeleintem Hund!

Eben, Menschen mit Hund sind viel mehr draussen, haben somit auch mehr Kontakte und müssen auch sonst 'wegen' dem Hund gewisse Strukturen leben.............
Aber, das weiss man ja schon seit Jahren. Es gibt heute ja auch so Institutionen, die Hundis an ältere Menschen quasi 'leihen' oder eine Garantie sprechen, dass wenn dem HalterIn etwas passiert, der Hund dann 'zurück' genommen wird. Mag man drüber diskutieren........aber viele ältere Menschen hätten gerne ein Hund, wenn nur die Angst nicht wär, was mit ihm passiert wenn sie nimmer für ihn gucken können.............

Grüesslis
Hundeli
Hundeli
Altwolf
Altwolf
 
Beiträge: 5681
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 100x in 88 Posts


Re: Untersucht: Hundebesitzer haben ein längeres Leben

Beitrag#5von Hexe » Mi 22. Nov 2017, 15:28

WIE? .........Wobei ich jetzt meine, dass Frauen nicht so sehr angegriffen/verschimpft werden, wie Männer....
Ich behaupte ohne mit der Wimper zu zucken, genau das Gegenteil! Mein Mann wird fast nie blöd angegangen............ich dagegen schon! Manchmal sogar ohne ein Müh von Fehlverhalten, beim ganz normalen Spazieren mit angeleintem Hund!


Ist bei uns oft so gewesen.
Einmal habe ich vom Balkon gesehen, dass mein Mann, damals noch mit 2 (unangeleinten) Hunden, einen betonierten Feldweg entlangging.
Die Hunde liefen auf dem Weg und hatten ihre Geschäftchen bereits gemacht.
Ein Bauer berarbeitet sein Feld und schrie meinen Mann an, die Hunde würden alles vollsch...en.
Der konnte aber nicht viel machen, weil sich die Hunde aufregten (inzwischen einer angeleint) und den Bauer auf seinem Riesentraktor verbellten.

Dann bin ich los, war ja keine Minuten vom Haus weg, und ich war wirklich auf 180!

Blöd war, das einer der Hunde mich zu früh sah, auf mich zulief und mich begrüßte - das sah dann auch der Bauer.
Und der hatte dann nichts anderes zu tun, als schnell auf die Mitte seines Feldes zu fahren.
Ich wollte ihn noch zur Rede stellen, mein Mann hat mich aber festgehalten.

Solche Geschichten haben wir viele erlebt.

Wenn ich alleine mit den Hunden ging, wurde ich nie verschimpft oder gar angeschrien.

....aber viele ältere Menschen hätten gerne ein Hund, wenn nur die Angst nicht wär, was mit ihm passiert wenn sie nimmer für ihn gucken können.............

Die habe ich jetzt weniger.
Zumindest, solange die Hunde bei mir waren, ging es ihnen bestens. Und meine Schnarchnasen sind ja nun schon recht alt...
Wenn ein neuer Hund einzieht muss ich mir allerdings doch Gedanken machen... :girlgruebeln:
Wenn ein Hund nur darf, wenn er muss, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er soll.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen. :connie_5:
Hexe
||
 
Beiträge: 21417
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BW
Danke gegeben: 157
Danke bekommen: 93x in 77 Posts


Re: Untersucht: Hundebesitzer haben ein längeres Leben

Beitrag#6von Hundeli » Do 23. Nov 2017, 08:24

:sd14:

oh...........ich frag mich nun, was ich falsch mach. Genau wie Deinem Mann passiert das aber mir gegenüber.............Ich bin dann auch ziemlich sauer, aber eben, nutzt ja nix!
Meinem Mann passiert sowas nie, ich glaub der ist durchsichtig :volldolllach:

Andersrum gesehen, viele Motzer kann ich schon verstehen..........denn sehr, sehr viele HuHa's haben einfach keinen Anstand mehr. Es gibt nun mal Leute die es nicht schätzen, wenn Hunde frei rumrennen, in Gärten, Garagen und was sonst offen ist laufen oder Kinder anrempeln......... Dito jene, die die Häufchen nicht wegmachen........
Gestraft werden dann die Braven und das macht mich eigentlich sehr, sehr sauer!

Mit jetziger Hündin hab ich die damaligen Sorgen nicht mehr......aber damals war es echt oft so, dass ich guckte, wann wer mit Hund unterwegs ist. Das Gekeiffe nervte nämlich! Wir schlossen uns dann zusammen, also ein paar Frauen mit Hundis, das war entspannend und fröhlich......

Grüesslis
Hundeli
Hundeli
Altwolf
Altwolf
 
Beiträge: 5681
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 100x in 88 Posts




Forum Statistiken

Optionen

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
size:0;cursor:pointer;outline:0;}