Als Mitglied hast Du viele neue Möglichkeiten im Forum: alle Links und Themen lesen, an Wettbewerben teilnehmen, unsere Galerie benutzen und vieles mehr, melde dich einfach an!

Metzger befürchten Sauerei beim Schwein

Beitrag#1von Hexe » Sa 18. Jun 2011, 07:32

Bad Tölz-Wolfratshausen - Die Metzger im Landkreis wehren sich gegen die Vorgabe aus Brüssel, die ab 2018 die Kastration von Schweinen verbietet - damit sind Eber für sie nicht mehr zu verwenden.

Vorgenommen werden die Kastrationen meist von den Schweinezucht- und -Mastbetrieben, und zwar bisher ohne Betäubung. Diesem schmerzhaften Eingriff hat die EU zum Tierschutz einen Riegel vorgeschoben: Ab 2012 ist die Ferkelkastration nur noch mit Betäubung erlaubt. Ab 2018 wird sie komplett verboten.

Auf den Fleischmarkt aber werde das Verbot massive Auswirkungen haben, befürchtet Max Frey, Obermeister der Metzgerinnung Miesbach/Bad Tölz-Wolfratshausen: „Wenn die männlichen Tiere wegfallen, wird die Nachfrage nach weiblichen Schweinen stark steigen“, vermutet der Tölzer. Die Folge seien steigende Fleischpreise, die vor allem die kleinen Metzgereien spüren würden.......

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Plötzlich ist es kein Problem mehr, die Kastration bei den Ferkel mit Betäubung durchzuführen.....

Was sagt ihr dazu?
Wenn ein Hund nur darf, wenn er muss, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er soll.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen. :connie_5:
Hexe
||
 
Beiträge: 21284
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BW
Danke gegeben: 157
Danke bekommen: 93x in 77 Posts


Re: Metzger befürchten Sauerei beim Schwein

Beitrag#2von Josie522 » Sa 18. Jun 2011, 09:13

Ich könnte mir auch vorstellen, dass dann bei den männlichen Schweinen eine "Auslese" stattfindet, wie bei den männlichen Hühnerküken oder dass man das Fleisch dann anderweitig "untermischt".
Wir wissen doch eh nicht mehr wirklich, was wir alles so essen ...

Selbst wenn die Ferkel bis 2018 nur noch mit Betäubung kastriert werden dürfen, wird es sicherlich noch genug Leute geben, die das bei ihren Tieren aus Kostengründen unter der Hand weiterhin ohne Betäubung machen würden.
Wenn ich man immer wieder hört oder sieht, wie egal vielen Tierhaltern/Mastbetrieben die Auflagen vom Tierschutzgesetz her sind und sie sich doch nicht dran halten oder nur dann, wenn an dem Tag mal gerade einer kommt, der es überprüft.
Josie522
 




Forum Statistiken

Optionen

Beteilige Dich mit einer Spende
cron
size:0;cursor:pointer;outline:0;}