Als Mitglied hast Du viele neue Möglichkeiten im Forum: alle Links und Themen lesen, an Wettbewerben teilnehmen, unsere Galerie benutzen und vieles mehr, melde dich einfach an!

Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#46von Hexe » Mi 6. Apr 2016, 06:10

Die privaten Sender finanzieren sich überwiegend durch die Werbung, da ist man dann auch schon eher bereit, die Werbung in Kauf zu nehmen
Wenn ein Hund nur darf, wenn er muss, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er soll.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen. :connie_5:
Hexe
||
 
Beiträge: 21891
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mitten in der Pampa


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#47von Hundeli » Mi 6. Apr 2016, 06:12

:sd14:

ok, ich weiss ja nicht, Welche alle privat sind...........

Guck ich mal über RTL, VOX oder so..........kaum beginnt die Sendung, hast nen langen Werbeblock! Nach ca. 10Minuten Film schon wieder............

Ich find, die verdienen genug mit dem Werbegeld!
Früher war das wohl noch anders.........Aber heute?

Grüesslis
Hundeli
Hundeli
Altwolf
Altwolf
 
Beiträge: 6205
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#48von Hexe » Mi 6. Apr 2016, 06:31

Nur die dritten Programme (also die regionalen Sender), ARD und ZDF sind die "öffentlich/rechtlichen", die die Gebühr verlangen.
Alle anderen Sender sind die Privaten.
Wenn ein Hund nur darf, wenn er muss, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er soll.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen. :connie_5:
Hexe
||
 
Beiträge: 21891
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mitten in der Pampa


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#49von Hexe » Mi 18. Mai 2016, 16:04

Gebühren für eine verschwindende Minderheit

Das bedeutet, dass das ZDF deutlich weniger als zu 5 Prozent über das Internet konsumiert wird, das ARD-Programm nicht mal zu ganzen 2 Prozent. Damit erweist sich das Zwangsgebühren-Argument des Internet-Zugangs zu den Staatsprogrammen als sehr schwach. Auch eine eigene Studie der Zwangssender besagt, dass für den Durchschnittsnutzer 4 von 83 täglichen Internetminuten im Öffentlich-Rechtlichen stattfinden.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Das heißt, die Öffentliche-Unrechtlichen sollten nach Meinung der Experten verschlüsselt werden, damit nur die tatsächlichen Nutzer zahlen müssen. Viele vernünftige Zeitgenossen sehen schon seit Jahren nicht mehr in die Glotze.


Also müssen nun alle die Gebühren bezahlen und es sind nur wenige % die übers Netz schauen??
Wenn ein Hund nur darf, wenn er muss, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er soll.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen. :connie_5:
Hexe
||
 
Beiträge: 21891
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mitten in der Pampa


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#50von Hundeli » Do 19. Mai 2016, 05:44

:sd14:

wahrscheinlich schon........... guck, die Programme werden ja immer blöder!
Was noch einigermassen interessant wär, kommt meist spät, also nach 22.00Uhr! Also muss man aufnehmen oder diese 7Tage Wiederholung nutzen..........Wenn denn das funkt! :girlies_0192:

Kommt jetzt halt die Behauptung, dass man via PC TV guckt..........man hat ja einen PC oder Lappi, oder?
Komisch ist da nur, dass z.B. Zeitungen nur mit Online-ABO lesbar sind...........andere Sachen auch nur für registrierte Benutzer, die wohl Mitgliederbeträge zahlen müssen........Sollen die das bei TV doch auch machen!!!!!!

Griiiiiiiiiiiins, ich würd doch nicht über Lappi eine Sendung gucken, sowas unbequemes und viel zu kleines Bild. Ton ist auch meistens mies.........aber eben, ich hab einen Lappi! Natürlich zahlen wir brav die Radio/TV-Gebühren, aber für mehr zahl ich bei den miesen Angeboten sicher nicht...........

Grüesslis
Hundeli
Hundeli
Altwolf
Altwolf
 
Beiträge: 6205
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#51von Hexe » Do 19. Mai 2016, 12:19

Natürlich zahlen wir brav die Radio/TV-Gebühren, aber für mehr zahl ich bei den miesen Angeboten sicher nicht...........

Das ist aber genau das, was mich ärgert...da zahlt man dann für nix....
Wenn ein Hund nur darf, wenn er muss, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er soll.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen. :connie_5:
Hexe
||
 
Beiträge: 21891
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mitten in der Pampa


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#52von Hundeli » Fr 20. Mai 2016, 05:48

:sd14:

ach weisst, sie nehmen einem aus...........das ist ja schon ganz normal!

Allerdings find ich es oberschlimm, wie man brave Gebührenzahler strafen will.............klar kann man via PC TV gucken oder Radio hören. Wenn man aber diese Gebührenrechnungen zahlt, sollt egal sein wo man dann den Nutzen dafür bezieht!

Im Übrigen kommt mir bei dem Thema immer ein Witz in den Sinn...............der i-wie zeigt, wie doof sowas ist!

Grüesslis
Hundeli
Hundeli
Altwolf
Altwolf
 
Beiträge: 6205
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#53von Hexe » Fr 20. Mai 2016, 14:15

ach weisst, sie nehmen einem aus...........das ist ja schon ganz normal!

Wenn man sich nicht dagegen wehrt, wird es auch "normal" bleiben....

Im Übrigen kommt mir bei dem Thema immer ein Witz in den Sinn...............der i-wie zeigt, wie doof sowas ist!

Erzähl doch...
Wenn ein Hund nur darf, wenn er muss, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er soll.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen. :connie_5:
Hexe
||
 
Beiträge: 21891
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mitten in der Pampa


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#54von Hundeli » So 22. Mai 2016, 07:13

:sd14:

sich wehren, gegen Staatsbetriebe? Da muss man erst die Chips in den Köpfen der Beamten wechseln.............. Die Chefen dieser Staatsbetriebe sehen nur ihre unverschämt hohen Löhne und werden vom 'Sau-Häfeli-Sau-Deckli' Prinzip bei den Regierungen sowieso unterstützt!

Erzählen...........ok!

Kommt so ein Typ und behauptet man könne über PC/Lappi den TV oder Radio nutzen, könnt man doch so reagieren..........

OK und ich zeige sie wegen sexueller Belästigung an.............(wird er sich wehren, von wegen sei doch nicht wahr)..........tja, aber die 'Maschine' dafür hätten sie!

Grüesslis
Hundeli
Hundeli
Altwolf
Altwolf
 
Beiträge: 6205
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#55von Hexe » So 22. Mai 2016, 10:29

sich wehren, gegen Staatsbetriebe? Da muss man erst die Chips in den Köpfen der Beamten wechseln..........

Nö, da gibt es schon viele Beispiele, wo der Staat anders handeln musste.
Ein aktuelles Beispiel ist der Tierschutz allgemein oder jetzt die Sache in Berlin mit dem Schlachtensee und Krumme Lage oder die Sache mit Hartz4, da mussten schon einige Änderungen gemacht werden. Wäre aber nichts passiert, wenn man sich nicht gewehrt hätte


Kommt so ein Typ und behauptet man könne über PC/Lappi den TV oder Radio nutzen, könnt man doch so reagieren..........

OK und ich zeige sie wegen sexueller Belästigung an.............(wird er sich wehren, von wegen sei doch nicht wahr)..........tja, aber die 'Maschine' dafür hätten sie!

Ich kann zwischen den Zeilen lesen :volldolllach:
Wenn ein Hund nur darf, wenn er muss, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er soll.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen. :connie_5:
Hexe
||
 
Beiträge: 21891
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mitten in der Pampa


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#56von Hundeli » Mo 23. Mai 2016, 05:43

:sd14:

hm, ich weiss nur, dass es sauteuer und eklig nervig ist............wenn ein paar Leutlis zusammen was unternehmen, mag's ja noch einigermassen tragbar sein..........
Der andere Teil ist halt schon, dass sie je nach Fall so viele Ausflüchte durch Auslegungen der Gesetze haben/finden, dass Ottonormalo schon da fast erdrückt wird.......

Schön, wenn sich wehrende Bürger zu ihrem Recht kommen!!!!

Griiiins so wars doch auch gemeint..............sonst kriegen wir wohl noch Probleme, wegen x oder y.............Beamte sind schönblühende Mimöslis.

Grüesslis
Hundeli
Hundeli
Altwolf
Altwolf
 
Beiträge: 6205
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#57von Hexe » Mo 6. Jun 2016, 20:34

Wenn ein Hund nur darf, wenn er muss, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er soll.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen. :connie_5:
Hexe
||
 
Beiträge: 21891
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mitten in der Pampa


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#58von Hundeli » Di 7. Jun 2016, 05:35

:sd14:

hm, Juristenfutter?

Ich kapier da nicht Alles, da wir halt eh via Rechnung und Einzahlungsschein diese unnütze Gebühr zahlen müssen...........
Anwälte sind im Fall sauteuer und Recht bekommen weit ab vom 'Rechthaben'.............

Grüesslis
Hundeli
Hundeli
Altwolf
Altwolf
 
Beiträge: 6205
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#59von Hexe » Di 7. Jun 2016, 14:54

Naja, er ist ja selbst Anwalt und ich vertraue mal darauf, dass er weiß was er tut :girllachen:

Das geforderte Geld hatte er ja bei Gericht hinterlegt, also weigert er sich ja nicht vordergründig die Beträge zu zahlen.
Allerdings akzeptieren das die öfftl. Anstalten nicht - obwohl sie es müssten.

Bin gespannt, wie das nun alles weitergeht.

Lt.Gesetz ist das "alleinige" anerkannte Zahlungsmittel eben Bargeld, dieses nimmt aber die Rudfunkanstalt nicht an, eigentlich ist es doch dann ihr Problem und nicht das Problem des Zahlers
Wenn ein Hund nur darf, wenn er muss, aber nie kann, wenn er will, dann mag er auch nicht, wenn er soll.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll und dann kann er auch, wenn er muss.
Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen. :connie_5:
Hexe
||
 
Beiträge: 21891
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mitten in der Pampa


Re: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbrin

Beitrag#60von Hundeli » Mi 8. Jun 2016, 05:42

:sd14:

ach soooooo..............hab ich wohl übersehen, sorry!

Tja, es sieht nach Seilzieh-Taktik aus........warum auch immer, vielleicht bringt es was, wenn er gewinnt.

Grüesslis
Hundeli
Hundeli
Altwolf
Altwolf
 
Beiträge: 6205
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz


VorherigeNächste

Forum Statistiken

Optionen

Beteilige Dich mit einer Spende
size:0;cursor:pointer;outline:0;}